Prepaid Tarife News

Prepaid Handy Tarife

Posts Tagged ‘prepaidkarte

helloMobil Prepaid-Karte mit Extra-Guthaben

with 2 comments

Die helloMobil Prepaid-Karte gibt es im März mit einem höheren Startguthaben, statt 5,00 Euro gibt es bis zum 31. März 10,00 Euro Guthaben bei nur 9,95 Euro Kaufpreis. Die helloMobil Sim-Karte ist somit praktisch kostenlos, da der gesamte Kaufpreis auf das Guthaben entfällt.

helloMobil ist der erste Prepaid Discounter mit einem 8-Cent-Einheitstarif im Handynetz von O2. Während es mit maXXim im D1-Netz und McSIM im D2-Netz bereits solche Prepaid Tarife gab, waren bei E-Plus und O2 bisher mindestens 9 Cent pro Gesprächsminute und SMS fällig, nun ist lediglich das E-Plus-Netz noch ohne 8-Cent-Tarif.

Es spielt also keine Rolle in welches Handy- oder Festnetz man telefoniert, das Gespräch kostet immer 8 Cent pro Minute und auch eine SMS kostet immer 8 Cent, egal in welches Handynetz diese verschickt wird.

Warum also sollte man sich für eine helloMobil Prepaid-Karte entscheiden, wenn es den gleichen günstigen Tarif auch in den besser ausgebauten D-Netzen gibt? Der Grund hierfür liegt bei den angebotenen Zusatz-Optionen, welche es bei den anderen Anbietern nicht gibt. So gibt es unter den genannten nur bei helloMobil eine Festnetz Flatrate, mit der für monatlich 9,95 Euro kostenlos ins Festnetz telefoniert werden kann.

Richtig interessant ist helloMobil aber vor allem für Besitzer eines Smartphone, die das Multimedia-Handy auch Möglichkeiten entsprechend nutzen kann. Prepaid Discounter wie die hier genannten verlangen für Datenübertragungen jedoch 49 Cent pro Megabyte, ein YouTube-Video oder der Download von Applikationen kann so schnell sehr teuer werden. Nur helloMobil bietet für diese Zwecke zwei Optionen, mit denen die Kosten für mobiles Internet per UMTS niedrig gehalten werden können.

Zum Preis von 4,95 Euro pro Monat gibt es ein 50-MB-Paket, mit dem jeden Monat bis zu 50 Megabyte Daten ohne weitere Kosten übertragen werden können. Aber auch wenn mal etwas mehr benötigt wird, bleibt der Preis niedriger, denn jedes weitere Megabyte kostet bei aktiviertem Handysurfpaket nur 19 Cent pro MB.

Als zweite Möglichkeit bietet die helloMobil Prepaid-Karte sogar noch eine Handysurf Flatrate für nur 9,95 Euro pro Monat. Ist diese Option aktiv kann unbegrenzt mobil im Internet gesurft oder Daten geladen werden. Einzige Einschränkung: Ab einem monatlichen Volumen von 200 Megabyte steht kein UMTS mehr zur Verfügung, der Datentransfer erfolgt dann über den langsameren GPRS-Standard, was bei der Nutzung mit Handy und Smartphone aber akzeptabel ist.

Fazit: Wer ein modernes Mobiltelefon besitzt und dieses möglichst billig betreiben möchte, kommt um die helloMobil Prepaid-Karte nicht herum. Nur hier kann man für 8 Cent pro Minute in alle Netze telefonieren, zum gleichen Preis SMS versenden und dazu noch für nur 9,95 Euro eine komplette UMTS Flatrate nutzen.

Weiter zu helloMobil

Written by prepaidhandy

2. März 2010 at 20:52

Fonic Prepaid Handykarte mit 150 Freiminuten

leave a comment »

Nur noch bis zum 28.02. gibt es die Fonic Prepaid Handykarte mit 150 Freiminuten zum Preis von nur 9,95 Euro. Damit fällt das Startguthaben rechnerisch höher aus als der Kaufpreis, wodurch es die Simkarte kostenlos gibt. Mit 150 Freiminuten fällt das Startguthaben zudem doppelt so hoch aus als normal, denn sonst gibt es nur 75 Freiminuten zur Handykarte dazu (link).

Telefonate kosten mit einer Fonic Prepaid Simkarte nur 9 Cent in alle deutschen Netze und auch der Versand einer SMS kostet in alle deutschen Handynetze nur 9 Cent. Damit bietet Fonic bereits einen günstigen Prepaid-Tarif, doch das ist noch nicht alles. Besonders jene Handynutzer, die auch mal ins Ausland telefonieren und eine SMS in die Ferne verschicken, werden sich für den Fonic Tarif freuen. Denn nur bei diesem Discounter sind die Festnetze ganz Europas, den USA und Kanadas für ebenfalls nur 9 Cent pro Minute zu erreichen. Sie können also in jedes europäische Land zum selben günstigen Preis telefonieren, wie es auch innerhalb Deutschlands der Fall ist. Zudem kosten SMS weltweit nur 19 Cent pro Kurzmitteilung, es ist also egal ob sie die Nachricht nach Spanien oder nach Indien schicken, der Preis ist immer der gleiche.

Ebenfalls sehr preiswert sind Datenübertragungen, welche mit einer Fonic Prepaidkarte für nur 24 Cent pro MB möglich sind. Wer ein modernes Handy oder Smartphone besitzt und gerne mal im Internet surft, kann also auch dies günstig tun, vor allem da die Abrechnung auch noch in kleinen 10-KB-Takten erfolgt. Dabei steht dem Nutzer nicht nur GPRS und UMTS mit maximal 384 kbit/s zur Verfügung, wie es bei den meisten anderen Prepaid Discountern der Fall ist. Mit einer Fonic Handykarte können sie sogar HSDPA nutzen, sofern dieses verfügbar ist. Andere Discounter sperren diesen Übertragungsweg und lassen maximal normales UMTS zu.

Alles in allem kann man sagen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis bei der Fonic Prepaid Handykarte einfach stimmt. Mit 9 Cent pro Minute und SMS sowie 24 Cent pro Megabyte bietet Fonic einen günstigen Prepaid-Tarif, rundet dies jedoch auch noch mit einer guten Qualität und Leistung ab. Die billigen Telefonate in viele Länder der Welt bilden dann noch das Highlight dieser Handykarte. Und wer das Startpaket noch bis zum 28.02.2010 über die Fonic Homepage bestellt, bekommt zudem auch noch die 150 Freiminuten.

Written by prepaidhandy

23. Februar 2010 at 18:18

maXXim Prepaidkarte im Februar mit 60 Freiminuten

leave a comment »

Über McSIM und die 60 Freiminuten für Neukunden hatten wir ja bereits berichtet. Dies ist jedoch nicht der einzige Prepaid Discounter mit einem solchen Angebot, auch die maXXim Prepaidkarte gibt es im Februar mit 60 Freiminuten zusätzlich zum ohnehin enthaltenen Startguthaben von 5,00 Euro. Das Startpaket kostet auch bei maXXim 9,95 Euro, so dass es den Kaufpreis fast komplett in Form von Guthaben zurück gibt. Die Freiminuten haben einen Gegenwert von 4,80 Euro, das gesamte Startguthaben beträgt rechnerisch somit 9,80 Euro.

Dies kommt einem ja schon von McSIM bekannt vor, doch es geht weiter. Jede Gesprächsminute kostet bei maXXim 8 Cent und auch der Versand einer SMS kostet in alle Netze einheitlich 8 Cent. Mobiles Internet gibt es für 49 Cent pro MB, die Abfrage der Mailbox ist kostenlos und der Versand einer MMS kostet 39 Cent. Ist das nicht der exakt gleiche Prepaid-Tarif wie bei McSIM auch? Ja, ist es. Und das hat auch einen einfachen Grund: Beide Discounter gehören zum gleichen Mobilfunk-Unternehmen, der Drillisch AG. Man hat sich hier einfach nicht die Mühe gemacht unterschiedliche Prepaid-Tarife zu entwickeln, Kunden dieser beiden Anbieter zahlen exakt dasselbe.

Doch warum dann überhaupt zwei Prepaid Anbieter ins Leben rufen? Es sind sogar mehr als zwei, zur Drillisch Gruppe gehören noch weitere Marken und der Hintergrund ist auch ganz einfach: Je mehr Marken man an den Start bringt, desto größer die Wahrscheinlichkeit dass über eine der Marken berichtet wird. Außerdem ist man auf den vielen im Internet verfügbaren Vergleichsseiten mehrfach vertreten, die Sichtbarkeit der eigenen Marken nimmt dadurch zu.

Im Falle von McSIM und maXXim gibt es allerdings doch einen Unterschied, der je nach Region sogar deutlich ist. Während McSIM auf das D2-Netz von Vodafone setzt, funkt die maXXim Prepaidkarte im D1-Netz von T-Mobile. Wer sich also nicht zwischen diesen beiden Anbietern entscheiden kann, sollte sich einfach mal umhören, welches der beiden Netze in der eigenen Umgebung besser ausgebaut ist, schon hat man den richtigen Kandidaten gefunden.

Weiter zu McSIM
Weiter zu maXXim

Written by prepaidhandy

11. Februar 2010 at 23:45

Veröffentlicht in Aktionen

Tagged with , , , , ,

McSIM prepaid: 60 Freiminuten für Neukunden

leave a comment »

McSIM prepaid bietet Neukunden im Februar 60 Freiminuten zusätzlich zum üblichen Startguthaben von 5,00 Euro. Die Prepaidkarte kostet auch während dieser Aktion unverändert 9,95 Euro und wird versandkostenfrei geliefert. McSIM prepaid nutzt das D2-Netz von Vodafone und bietet hier den billigsten Prepaid Tarif unter allen Discountern in Deutschland.

Denn eine Gesprächsminute kostet bei McSIM nur 8 Cent und dies in alle deutschen Handynetze und das Festnetz. Der Versand einer Kurzmitteilung kostet ebenfalls nur 8 Cent und auch hier spielt es keine Rolle in welches Handynetz die SMS geschickt wird. Gerade in Punkto UMTS, also Datenübertragungen mit dem Handy, kann das gut ausgebaute Vodafone-Netz punkten. Allerdings kann mit McSIM, ebenso wie bei den meisten anderen Prepaid Discountern, kein HSDPA genutzt werden. Die maximale Downloadrate liegt somit bei 384 Kbit/s. Die Kosten für die mobile Datenübertragung belaufen sich bei McSIM prepaid auf 49 Cent pro Megabyte, wobei eine 10kb-Taktung genutzt wird. Eine kurze Google-Suche, das Abrufen einiger Emails oder ein bisschen Surfen sind so bereits für wenige Cent möglich.

Das aktuelle Angebot, bei der es für Neukunden zusätzlich 60 Freiminuten für Telefonate in alle Netze gibt, läuft noch bis zum 28. Februar 2010. Rechnerisch beträgt das Startguthaben in dieser Zeit 9,80 Euro, bei einem Preis von nur 9,95 Euro für die Simkarte, gibt es den Kaufpreis also fast komplett in Form von Guthaben wieder zurück.

Weiter zu McSIM prepaid

Written by prepaidhandy

11. Februar 2010 at 23:20

Tchibo mobil: 240 Gratis-SMS für Neukunden

with one comment

Neukunden von Tchibo mobil erhalten 240 Gratis-SMS als Startguthaben zur Prepaidkarte.

Jeden Monat eine neue Aktion bei Tchibo mobil. Gab es bis gestern noch 10,00 Euro Startguthaben, so erhalten Neukunden ab heute zwei Jahre lang monatlich 10 kostenlose SMS, im Ganzen also 240 Gratis-SMS. Der Kaufpreis für die Tchibo Prepaidkarte liegt dabei unverändert bei 9,95 Euro. Die neue Aktion richtet sich aber ganz klar an Neukunden, die auch längere Zeit bei diesem Discounter bleiben möchten. Dies lässt sich Tchibo mobil einiges kosten, denn der Gegenwert der 240 SMS beträgt immerhin 36,00 Euro.

Ob sich die Tchibo Prepaidkarte aber wirklich lohnt, hängt von den Gewohnheiten der Nutzer ab und dies wird wohl nur bei einer recht kleinen Gruppe passen. Die 10 SMS pro Monat können nicht angesammelt werden, nicht genutzte Gratis-SMS verfallen also. Um den Vorteil voll ausnutzen zu können, sollten jeden Monat also mindestens 10 SMS verschickt werden. Viel mehr sollten es allerdings auch nicht sein, denn jede weitere SMS kostet stolze 15 Cent. Der gleiche Preis gilt auch für Gespräche, welche in alle Handynetze und das Festnetz 15 Cent pro Minute kosten. Einzige Ausnahme: Telefonate mit anderen Tchibo-Kunden kosten nur 5 Cent pro Minute.

Daraus ergibt sich, dass monatlich mindestens 10 SMS verschickt, darüber hinaus aber nicht mehr als 10 weitere SMS verschickt oder 10 Minuten telefoniert werden sollte. Wird das Handy weniger oder mehr genutzt, wäre der Einsatz einer Prepaidkarte mit aktuellem Einheitstarif günstiger. Mittlerweile gibt es bereits eine ganze Reihe von Prepaid-Anbietern, mit denen für nur 8 Cent pro Minute in alle Netze telefoniert und für ebenfalls nur 8 Cent SMS in alle Netze verschickt werden können.

Diverse solcher Anbieter findet man im Prepaid Vergleich von Prepaidy.de

Written by prepaidhandy

9. Februar 2010 at 19:56

maXXim Prepaidkarte im Januar mit 60 Freiminuten

leave a comment »

Im Januar gibt es die maXXim Prepaidkarte für Neukunden mit 60 Freiminuten, welche für Gespräche in alle Netze genutzt werden können.

Die maXXim Prepaidkarte kostet 9,95 Euro und beinhaltet zum Start gleich 5 Euro Guthaben. Im Januar gibt es nun noch zusätzlich 60 Freiminuten dazu, welche einen Wert von 4,80 Euro haben, wodurch sich das Startguthaben rechnerisch in dieser Zeit auf 9,80 Euro erhöht. Damit erhalten Neukunden den Kaufpreis für die Simkarte fast komplett in Form von Gesprächsguthaben wieder zurück.

Gesprächsminuten kosten bei maXXim 8 Cent, wobei dieser Preis für Telefonate in alle deutschen Handynetze und das Festnetz gilt. Auch bei den Kurzmitteilungen gilt ein solcher Einheitstarif, denn pro SMS fallen Gebühren von ebenfalls nur 8 Cent an und auch hier spielt es keine Rolle, welches Handynetz der Empfänger nutzt. Wer ein modernes Smartphone besitzt und damit auch gerne mal das mobile Internet nutzt, kann dies für 49 Cent pro Megabyte tun. Die Abrechnung erfolgt dabei in kleinen 10kb-Takten. Die Abfrage der Mailbox ist kostenlos und eine Grundgebühr oder einen Mindestumsatz gibt es natürlich auch nicht.

Die maXXim Prepaidkarte funkt im Handynetz von T-Mobile, was eine gute Sprachqualität und Netzabdeckung ermöglicht. Wer sich für diese Prepaid Simkarte interessiert, sollte noch diesen Monat zuschlagen, denn zunächst wird es die zusätzlichen 60 Freiminuten nur bis zum 31. Januar 2010 geben.

www.maxxim.de

Written by prepaidhandy

13. Januar 2010 at 22:11